Angeln auf Sylt

Angeln auf Sylt
Angler finden auf und um die Insel Sylt gute Reviere – im offenen Meer, in der Brandung, an der Hafenmole oder sogar im Binnengewässer. Angeln auf Sylt steht für Erholung, für nachhaltigen Sport und fachkundige Begleitung, etwa durch den Sylter Anglerverein.

Angeln am Katrevel

Dass sich so mancher sein Abendessen mitten auf einer Insel ausgerechnet aus den Sylter Binnengewässern angelt, dürfte viele zunächst einmal überraschen. Doch in idyllischer Lage im Osten der Insel liegt das Katrevel, ein kleiner Binnensee, der über eine ausgewogene Artenvielfalt an Fischen verfügt. Das Vorkommen teilt sich auf in Hecht, Zander, Barsch, Aal, Karpfen, Schleie sowie verschiedene Weißfischarten.

Angeln in der Nössekuhle

Auch die Nössekuhle, die einst entstand, als für den Hindenburgdamm Sand ausgebaggert wurde, ist heute ein Angler-Revier und gehört dem Anglerverein Sylt e.V. Er pflegt den Fischbestand sowie die dazu gehörige Flora und Fauna und macht die Nössekuhle zu einem beliebten Ausflugsgebiet – nicht nur für Angler.

Angeln im Siel

Zwischen Tinnum und Morsum wiederum schlängelt sich der Siel auf einer Länge von 60 Kilometern durch Wiesen und Felder. 18 Kilometer davon dürfen beangelt werden, der Rest gehört allein der Natur. Die Wassertiefe variiert zwischen einem halben und eineinhalb Metern – sie wird durch die Schleusen im Deich reguliert. Auch dieser Wasserlauf glänzt durch eine Vielzahl an Fischarten: Karpfen, Schlei, Döbel, Aland, verschiedene Weißfischarten, Hecht, Barsch und Aal sind hier vertreten.

Angeln am Meer

Doch wer auf Sylt Urlaub macht, sollte es auf keinen Fall versäumen, die Angel auch im Meer auszuwerfen. Vor dem Weststrand sind ganzjährig Plattfische und Dorsche unterwegs, in den Sommermonaten kommen Makrelen und Hornhechte (unter Anglern Hornis genannt) hinzu. Brandungsangeln mit geeigneter Ausrüstung lohnt sich vor allem in der Abenddämmerung und mit jenen Ködern, die das Meer frei Haus liefert: Wattwürmer, Muscheln und Krabben. Hier ist jeder Fang durchaus hart erkämpft, doch das Naturerlebnis (und das Abendessen) entschädigen für alle Mühe. Als besonders gutes Gebiet gilt der Hörnumer Hafen.

Angeln auf dem Meer

Wer weiter hinaus aufs Meer will, sollte eine Fahrt mit der Reederei Adler Schiffe ins Auge fassen. Denn wenn pünktlich Anfang Juli Makrelen in großen Schwärmen vor der Sylter Westküste auftauchen, stechen auch die beiden Kutter »Gret Palukka« und »Rosa Palukka« vom Hafen List aus in See. Die knapp vierstündigen Angel-Touren führen nach der Passage von Königshafen und Ellenbogen entlang der dänischen Insel Rømø aufs offene Meer hinaus. Einfache Angeln kann man an Bord leihen. Auf der Rückfahrt zum Hafen werden dann noch die Ruheplätze der Seehunde passiert. Und dieser Anblick allein ist schon eine Fahrt wert.
http://www.adler-schiffe.de

Anglerverein Sylt

Wer Fische in der Nordsee fangen möchte, benötigt dazu einen Jahresfischereischein. Wer in den Binnengewässern sein Glück versuchen will, bedarf zusätzlich einer Angelerlaubnis, die in den Tourist-Services in den Dörfern des Sylters Ostens erhältlich ist. Der Anglerverein Sylt bietet zudem zahlreiche Informationen und Veranstaltungen an, die sowohl Einsteigern als auch Fortgeschrittenen und Profis gerecht werden.
http://www.anglerverein-sylt.de

Advertisements